Gemeinde Schimm

Die Gemeinde Schimm gehört seit dem 07. Juni 2009 zur Gemeinde Lübow.

Schimm liegt etwa 11 km südöstlich von Wismar, an der Landesstraße 102.
Das Dorf Schimm entstand aus einer Slawensiedlung. Die erste urkundliche Erwähnung ist aus dem Jahre 1320 unter dem Namen Schymme belegt. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Ort zu einem Gutsdorf. Mehrfach wechselten die Besitzer des Gutes, bis es schließlich in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts nicht mehr wirtschaftlich war. Die Folge war eine Aufsiedlung des Gutes in Einzelbauernhöfe von 20 bis 25 ha. Dadurch blieb das Dorf von der Bodenreform nach dem 2. Weltkrieg verschont. Von der ehemaligen Gutsanlage ist nahezu nichts mehr erhalten. Das Wahrzeichen von Schimm, die Schimmer Pappel muss erst wieder heranwachsen, wurde sie doch erst 1992 Jahren wieder neu gepflanzt. In früheren Jahrhunderten wurden regelmäßige Nachpflanzungen getätigt, da die Pappel als Seezeichen fungierte. Von der Schimmer Pappel hat man einen weiten Ausblick über unser schönes Mecklenburg.
Das Dorf Tarzow wurde am 22.11.1366 unter dem Namen Tarczowe das erste Mal urkundlich erwähnt. Es war bis zur Bodenreform ein Gutsdorf. Das Gut wurde wie Schimm in den 30er Jahren verkauft, allerdings als Ganzes. Es wurde umfassend saniert und modernisiert, auch die Tagelöhnerhäuser. In diesem Zusammenhang wurde Tarzow auch elektrifiziert, was in Schimm und Maßlow erst Ende der 40er bzw. Anfang der 50er Jahre passierte. Bis Ende des 20. Jahrhunderts hatte Tarzow noch eine recht gut erhaltene Gutsanlage. Diese ist allerdings durch mehrere Brände und Stürme inzwischen sehr in Mitleidenschaft gezogen. Tarzow ist seit vielen Jahrzehnten durch umfangreichen Kiesabbau geprägt. Teilweise sind durch Flutung einiger Kiesgruben aber auch wunderschöne Landschaften entstanden, die von vielen Tieren, vor allem Vögeln als Rückzugsgebiete angenommen wurden.
Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Maßlow geht auf den 26.05.1267 zurück, damals unter dem Namen Maszlowe. Er ist damit der älteste der drei Ortsteile, gehört aber als jüngster zur Gemeinde Schimm, und zwar seit dem 01.07.1950. Maßlow wurde nach dem 2. Weltkrieg, wie Tarzow durch die Bodenreform in Neubauernstellen von etwa 8 ha Größe aufgesiedelt.
Heute werden die Äcker und Wiesen in der Gemeinde in der Hauptsache durch drei landwirtschaftliche Betriebe, die Wälder im Wesentlichen durch zwei Betriebe bewirtschaftet.
Schimm hat eine eigene Jagdgenossenschaft. Angelfreunde sind im Angelsportverein Lübow-Schimm organisiert.