• immer mittwochs 14.00 Uhr
    Treffen der Mühlenquilter in der 1. Etage des Amtsgebäudes in Dorf Mecklenburg, Am Wehberg 17
  • Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus finden aktuell keine Teilhabe-Beratungen in Bad Kleinen statt. Telefonische Erreichbarkeit oder per E-Mail für Ratsuchende:
    Friederike Hellinger, Teilhabeberaterin (EUTB), EUTB Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg gGmbH,
    Am Bahnhof 1, 23936 Grevesmühlen, Mobil: 0173 1535393 oder E-Mail: friederike.hellinger@diakoniewerk-gvm.de

Das Kreisagrarmuseum bleibt vorerst geschlossen
Schließung ab dem 1. November 2020
Leider geht es nicht anders. Das Kreisagrarmuseum schließt seine Hallen.  Die Mehrzahl der Mitarbeiter wird beim Landkreis eingesetzt, um den immensen Berg an Arbeit, den die Pandemie nach sich zieht, zu bewältigen. Zwei Mitarbeiter verbleiben in Dorf Mecklenburg, damit das Außengelände sauber bleibt und die Verwaltungsarbeiten erledigt werden. Nach den fast abeschlossenen Bauareiten fallen dann noch etliche Aufräum- und Putzarbeiten an. Danach geht es dann an den Umzug des Büros aus der Schweriner Straße in den Anbau.

Das Kreisagrarmuseum hat eine neue Internetseite ab 19. Februar 2021

Das Team des Kreisagrarmuseums war nicht faul in der pandemiebedingten Zwangspause. Hinter den Kulissen wurde beraten, geschrieben und getextet, wieder beraten, verworfen und erneut geschrieben ….
Dabei ist eine ganz neue Internetseite entstanden. Die Informationen sind nicht nur genauer und detaillierter, sondern sind auch übersichtlicher geordnet. Wer etwas Bestimmtes über das Kreisagrarmuseum sucht, soll schneller an sein Ziel kommen. Am 19. Februar 2021 soll die Internetseite freigeschaltet werden.

Ein weiteres Ziel war es – insbesondere für Kinder – etwas zum Raten, Suchen und Nachdenken anzubieten. Daher wird mit der neuen Webseite das „Kindermu(h)seum“ eingeführt. Museumskuh Berta hat Fragen für die Jüngeren bereit und erklärt verschiedene Sachverhalte. Auf 360°-Ansichten im Museum ist Berta zu finden, die dann zusammen mit vier Stoffeulen Quizfragen stellt. Die Fragen sollen regelmäßig ausgetauscht werden, sodass es immer wieder Neues zu entdecken gibt auf der Internetseite des Kreisagrarmuseums.

Noch viele weitere Ideen sind in den Sinn gekommen, aber Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut, daher wird es sich lohnen, häufiger mal die Internetseite zu besuchen.